Herzlich willkommen! 

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Schülern und Schülerinnen bedanken für die netten Mails und Nachrichten.

Diese Situation ist für alle eine Herausforderung die nur über die Stärke der Gemeinschaft zu bewältigen ist. 

 

Wir bemühen uns den Unterricht so schnell wie möglich wieder zu ermöglichen, müssen uns aber an die Auflagen des Landes NRW halten.  Nach unseren aktuellen Informationen: Stand 29.03.2020 gilt das Betriebsverbot noch bis zum  20.04.2020. Dann wird eine Entscheidung gefällt, wie mit dem Kontaktverbot weiter umzugehen ist und in welcher Form Bildungseinrichtungen eventuell eingeschränkt arbeiten dürfen.

 

Wir werden hier immer  aktuelle Informationen bereitstellen!!!

 

 

Die Unterrichtsgebühren werden am 01.04.2020 vertragsgemäß eingezogen.  Zur Zeit haben wir den Zustand des Unterrichtsausfalles basierend auf höhere Gewalt, für diesen Fall bestehen besondere rechtliche Voraussetungen. Bitte den Lastschriften nicht widersprechen, um unnötige Kosten zu vermeiden. Zur Beurteilung der Rechtslage haben wir ein PDF im Downloadbereich der Website bereitgestellt. Wie es aussieht, werden wir über das Soforthilfeprogramm des Landes NRW finanzielle Mittel bereitgestellt bekommen.

Dadurch sind wir in der Lage für die nächste Zeit die Kosten der Schule zu tragen.

 

Die Unterrichtsgebühren zum 30.04.2020 werden nicht eingezogen.

 

Da wir zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht absehen können wie lange das Ausübungsverbot noch bestehen wird, können wir nur darauf hinweisen, dass wir so weit es geht die ausgefallenen Stunden nachholen werden. Den genauen Ablauf werden wir dann planen und festlegen, sobald wir einen Überblick über die zufünftigen Unterrichtsmöglichkeiten haben.

Wir hoffen für die Zukunft, dass wir bald unsere Schule wieder öffnen dürfen um alle Schüler wieder bei uns unterrichten zu dürfen. Auch für uns ist es gerade nicht einfach mit dieser Situation umzugehen, uns liegt das Wohl unserer Schüler sehr am Herzen.

 

Bleibt alle gesund,

 

das Team der Musikschule

 

 

 

 

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Landesriegierung  NRW ab 17.03.2020 sämtlichen Bildungseinrichtungen, unter anderem auch privaten Musikschulen, ein Ausübungsverbot  erteilt.

 

 

Bei entsprechenden Rückfragen stehen die Dozenten Ihren Schülern zur Verfügung.

02336 990540, oder per Mail an info@keybra.de

 

DER MEISTERKURS mit Prof. Heyer ist abgesagt, dementsprechend findet auch das Abschlusskonzert NICHT STATT!!! 

 

Wir werden an dieser Stelle aktuelle Informationen zur Enwicklung bereit stellen. 

 

 

Bitte bleiben Sie gesund 

 

 

Ralf Brink

Musikschulleiter

 

 

 

15. März 2020

15.03.2020 Presseveröffentlichung LAND NRW

 

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie

Einstellung von nahezu allen Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und außerschulischen Bildungsangeboten / Schließung von „Amüsierbetrieben“ und Auflagen für Einkaufszentren

In einer Kabinettsitzung hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beschlossen. Noch am Sonntag sollen durch Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote auch den Bereich der privaten Musikschulen und privaten Bildungseinrichtungen im Land eingestellt werden.

Ministerpräsident Armin Laschet: „So sehr die Einschränkungen Opfer bedeuten, so wichtig ist es jetzt, besonnen und entschlossen unser Leben zu entschleunigen."

Die Schließungen und Auflagen sollen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von den Eigentumsverhältnissen gelten.

Ministerpräsident Armin Laschet erklärt dazu: „Wir müssen in dieser ernsten Lage die notwendige Versorgung in vollem Umfang sicherstellen. Aber alle Freizeitaktivitäten und nicht unbedingt notwendige soziale Kontakte müssen unverzüglich vermieden werden, So sehr das für viele Menschen ein Opfer und eine Einschränkung bedeutet, so wichtig ist es jetzt, besonnen, aber auch entschlossen unser Leben zu entschleunigen.“

Die Regelungen sollen zunächst bis zum 19. April 2020 gelten, analog zu den bereits am Freitag verfügten Schließungen von Schulen und privaten Bildungseinrichtungen und Kindertageseinrichtungen. Danach soll auf der Grundlage einer aktuellen Lage-Einschätzung des Robert-Koch-Instituts über das weitere Vorgehen entschieden werden.

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikschule Keybra